Wrack Dunraven

Historisches

Am 22. April 1876 sank der 85 Meter lange und 10 Meter breite Dampfsegler Dunraven, welcher von Bombai über Karachi zur englischen Stadt Newcastle unterwegs war. Die Fracht war Baumwolle, Gewürze und Holz. Ausser der Besatzung waren keine Passagiere an Bord. Das Boot führ auf der Südseite des Sha'ab Mahmud in der Nacht auf das Riffdach auf. Ausser einem Leck auf der Backbordseite und ein paar geborstenen Dampfleitungen deutete nichts auf eine bedrohliche Lage hin. Der Kapitän plant, den kommenden Tag abzuwarten. Doch beim Aufprall sind brennende Kohlen aus den Feuerbuchsen gefallen und es breitete sich ein Schwellbrand aus, den die verwirrte Besatzung nicht unter Kontrolle bringen konnte.Man versuchte zu retten, was noch zu retten war und schaffte allerhand Gerätschaften von Bord. Die Bordkasse sowie weitere Teile der Ladung wurden auf die vier Beiboote geladen und zum nahen Festland gerudert. Die Flammen breiten sich weiter aus und das Schiff legte sich nach 12 Stunden auf die Seite und versinkt mit dem Heck zuerst.
Das Wrack wurde erst 1977 unter der Leitung von Ayre Keller, welcher in dieser Region nach Erdöl suchte, entdeckt.

Technische Daten

Stapellauf: 1873
Schiffstyp: Rahschoner mit Schratsegeln und drei Rahsegeln am Fockmast
Antrieb: Dampfmaschine, wahlweise Hilfsbesegelung
Bauort: Newcastle upon Tyne
Gesunken: 22.4.1876
GPS-Position: N 27° 42,167'E E 33° 07,465'
Ort: Sha'ab Mahmud
Maximale Tiefe: 28 Meter an der Reling des Achterschiffs
Minimale Tiefe: 16 Meter an der Kielspitze des abgebrochenen Bugteils