Marco Kohmann

marco.jpg (72864 bytes)
familienwappen_kohmann.jpg (97322 Byte) Marco auf chinesisch

Pferd = Energiegeladen
Fisch = Wohlstand
Drachen = Stärke

weitere nicht zutreffende Merkmale:

Phönix = Eleganz
Kormoran = langes Leben
Schmetterling = Schönheit
Vogel = Fröhlichkeit
Geld = Glück
Herz = Liebe
Berg = Beständigkeit
Blume = Reinheit
Tschunke = Erfolg

 

Acta Personae

Glaubwürdige, geschichtliche Überlieferungen dokumentieren den antiken Ursprung der Familie Kohmann. Burkhard Tutel wird als erster Träger dieses Namens in den Texten und den Archiven von Araldis genannt, die eine mündliche überlieferte Tradition der Familie bestätigen, deren Ursprung noch früher zu suchen ist

Geschichtliche Erinnerungen der Familie Kohmann

Historisch hiessen diese Familien Kohmann. Es gilt als sicher, dass sich der Urstamm im Laufe der Zeit und unter dem Einfluss von geschichtlichen Ereignissen kleinerer und grösserer Tragweite in vielzählige Linien verzweigt hat, wie zum Beispiel: die sich in verschiedenen geschichtlichen Regionen angesiedelt haben.

Kohmann

Burkhard Tutel, 1200-1400 Handelsrichter zu unbekannte.

Krum, 1259 Bischof zu unbekannte.

Löwelin, 1592 Animabruder zu unbekannte.

Geschichtliche Nachforschungen

In Dokumenten wie: Die hamburgische Wappenrolle Teil I Segler - freier Marchtaler - Rothenfel Bauer & Baspe, Inhaber G. G. Neustadt A. * Die Wappen bürgerlicher Geschlechter Deutschlands und der Schweiz Teil II Segler - Freier - Marchtaler - Rothensel Bauer & Raspe, Inhaber G. G. Neustadt A. finden die Eintragung des Familiennamens in seiner Urform Kohmann, der auf das Jahr 1200-1400 zurückgeht.

Stat Magni Nominis Umbra

Diesem Namen wurde auch ein Adelskennzeichen verliehen Auf Grund besonderer verdienste Gegenüber dem regierenden herrscherhaus.

Heraldische Nachforschungen

Seit dem ausgehenden XM Jahrhundert, ab Karl M. (1346-1378), haben die Kaiser Wappen verliehen, ohne die Begünstigten in den Adelsstand zu erheben. Im XD Jahrhundert haben sie den Pfalzgrafen mit der Wappenvergabe betraut, der seitdem auch Bürgerfamilien Wappen gewährte.

Wappen

In S. ein n. Ochsenkopf. Helm: wachsender wilder Mann, eine Prügel schulternd. Decken: r.s.

Grossmutter Väterlicherseits Berta Kohmann-Wittwen

Auszug aus dem Testament (in Ich Form von Oma)

Geboren wurde ich am 26. Januar 1905 in St. Frieden St. Gallen um 22 Uhr. Tochter der Bertha Wittwen Roth. Vater Johannes Wittwen von Haldenstein Graubünden.
Bereits mit 7 Jahren ging ich schon zur Nachbarin, welche iene Methgerei hatten, wo ich zu den Kindern schaute, welche noch klein waren. Verdiente so ein kleines Taschengeld oder besser als das Mittagessen und Fleisch für das Wochenede. DA meine Mutter Geschieden war, kam ich zu einer Schwester, welche einen Grossen Bauernhof besassen. Kam gerade in die 3te Klasse, hatte gut zu Essen, aber Streng Arbeiten auch nach der Schule. Hier war ich bis zur Konfirmation. Alsdann kam ich insWelschland, Lausann, Genf und dann Liedelle nach Zürich wo ich später meinen Mann kennenlernte.
Wo ich bis zur Heirat, als Dienstmädchen und Zimmermädchen arbeitete. Wo ich dann in Zürich, mich mit Karl Kohmann verheiratete. Meine Grosse Freude war unser Sohn Karl. War aber nur kurze Dauer, da mein Mann lage arbeitslos wurde in den Jahren 1935. So ging ich wieder der Arbeit nach als Spetterin. Es war ein schwerer Kampf. Doch ich hatte viele Jarhe gleiche Leute und man Schätzte mich sehr. Was mir viel freude machte.
Gott sei dank, hatt ich eine überaus gute Gesundheit, wofür ich Dankbar war. In meinem Leben 1945 Blinddarm - 1947 Operation Kropf. Viel Freude machte mir dann der kleine Enkel damals, und der Sohn lud uns oft ein, auch war er immer besorgt um micht, als ich allein war schenkte viele Freude mir. Meine grosse Freude war, dass er sich so empor gearbeitet hat, das gab mir Zufriedenheit. Nach dem Verlust meines Gatten, hat er siche sehr um micht angenommen, stand mir bei wo er konnte und ich Danke es ihm und seiner Familie.
Gestorben: 2. April 1986 15:45 Uhr

Biographische Quellen

Die Wappen bürgerlicher Geschlechter Deutschlands und der Schweiz Teil III Segler - freier - Marchtaler - Rothenfel Bauer & Raspe, Inhaber G. G. Neustadt A.

Links:

www.ancestry.com
www.genealogy.com
www.familysearch.org
www.ellisisland.org 
www.swissroots.org